Bananen liefern nicht nur nur Energie

Kohlenhydrate sind wichtig im Sport, sie sind quasi das Benzin, das Leistung überhaupt ermöglicht. Die Banane ist eine Kohlenhydrat-Quelle und gut verdaulich. Aber sie kann noch mehr.

Der Tennisspieler beisst zwischen zwei Sätzen in die gelbe Frucht, Radfahrer verpflegen sich mit ihr, und auch am
Kantonalturnfest vertilgt der Oberturner zwischen Steinheben und Pendelstafette eine Banane.

Bananen enthalten im Schnitt 22,8 Gramm pro 100 Gramm Kohlenhydrate. Je reifer die Banane, umso höher der Gehalt an Zucker. Vitamine sind kaum vertreten, dafür ist der Gehalt an Mineralien hoch. Insbesondere Kalium, Magnesium und Phosphor sowie Aminosäuren und Spurenelemente wie Eisen, Zink, Kupfer und Mangan. Kalium ist wichtig, da der Mineralstoff bei jeder Muskelkontraktion im Körper involviert und entscheidend an der Muskelregeneration beteiligt ist.

Gruppe Teilnehmer Bodensee Radmarathon

Zu welchem Zeitpunkt die Banane eingenommen wird, spielt keine Rolle; nützlich ist sie allemal. Vor dem Sport gibt sie zusätzliche Energie, während des Sports sorgt sie für einen Energieschub, und nach dem Sport füllt sie die Kohlenhydrat-Speicher auf. Auch nach einem Vereinstraining spätabends ist es wichtig, den Kohlenhydrat-Speicher aufzufüllen. Das
unterstützt die Regeneration und sorgt für einen guten Schlaf.

Quellennachweis: NZZ-Serie „Fit durch die richtige Sporternährung“, 15.1.2021 sowie avogel.ch


Zurück